Aktuelles (Es ist keine Übersetzung verfügbar)

Alle ansehen

News feeds

Projekt

Mit dem Ziel, den Erzabbau wieder aufzunehmen, entwickelt Minas de Alquife S.L.U. ein Tagebauprojekt für das Eisenerzvorkommen in Alquife.

Minas de Alquife hat vorhandene Bohrdaten aus 861 historischen Bohrungen und mehr als 160.000 Meter von erhaltenen Bohrkernen analysiert. Diese Analyse ergab Eisenerzressourcen von mehr als 135 Million Tonnen alleine im Bereich von Alquife. Zusätzlich wurden, basierend auf 11 Bohrungen, ca. 40 Millionen Tonnen Eisenerz im Bereich von La Calahorra geschätzt. Darüber hinaus sind weitere erhebliche Explorationsarbeiten vorgesehen, denn in die bisherige Modellierung der Ressourcen wurde flächenmäßig nur ein kleiner Teil innerhalb der Abbau- und Explorationsrechte berücksichtigt. Insgesamt wird erwartet, dass das Eisenerzprojekt in Alquife zum größten Projekt der Eisenerzbranche in Westeuropa werden kann.

In der Nähe von europäischen Endabnehmermärkte und mit seiner Nähe zu europäischen Stahlwerken, ist Minas de Alquife in der Zukunft perfekt für europäische Stahlhersteller positioniert, die zur Zeit überwiegend Eisenerz aus Brasilien einkaufen. Die bisherigen Planungen sehen eine Förderung von 4 Millionen Tonnen Eisenerz pro Jahr vor, bei einer Lebensdauer der Mine von mindestens 20 Jahren.

Derzeit ist das Projekt in der Prefeasibility-Phase, wobei der Schwerpunkt auf optimierten Methoden der Erzaufbereitung und dem Transport des Eisenerzes aus Alquife liegt. Auch im Transportbereich kann Minas de Alquife S.L.U. für die Projektentwicklung die schon bestehende Verkehrsinfrastruktur nutzbar machen: Eine zum Hafen nach Almería führende Bahnstrecke verläuft in 12 km Entfernung vom Erzvorkommen. Zusätzlich existiert eine private Eisenbahntrasse, die das Minengelände mit der regulären Bahstrecke verbindet. Daneben befindet sich eine Autobahn in 3km Entfernung, welche zu den nächstgelegenen Flughäfen in Granada (80km) und Almería (95 km) führt. Gas und Strom sind ebenfalls in unmittelbarer Nähe vorhanden.

Darüber hinaus hat Minas de Alquife S.L.U. vollen Zugriff auf ca. 10km2 Land, auf welchem das Herzstück der früheren Bergbauaktivitäten liegt, einschließlich des Tagebaus, der Werksanlagen und des ehemaligen Minendorfes. Zudem ist das Projekt unabhängig von der Volatilität der Kapitalmärkte, da die Projektfinanzierung aktuell durch einen Privatinvestor erfolgt.

Camara de comercio Confederacion de Enpresarios de Andalucia designed by Idento

Alle Rechte vorbehalten. Rechtlicher Hinweis